Das richtige Feeling für das Driften finden

Nachdem in der letzten Woche das Setup angesprochen wurden, möchte ich euch in dieser Woche über das persönliche Feeling beim Driften berichten. Dies ist wichtig, damit ihr auf Dauer einen guten Drift zustande bringt. Dies ist erlernbar und im Laufe der Zeit stellt sich dieses Feeling ein.

Was ist ein Feeling fürs Driften?

Unter einem Feeling fürs Driften verstehe ich die Eigenschaft, einen Drift zu einem gewissen Gefühl zu spüren. Dies klingt jetzt vielleicht zunächst seltsam. Im Laufe der Zeit bekommt man aber ein Gefühl dafür, wann das RC-Car in einen Drift gerät und wie man entsprechen reagieren muss, damit ein guter und sehenswerter Drift entsteht. Es ist dabei immer ganz abhängig vom Untergrund, wie ein Drift beginnt oder sich zeigt. Insbesondere dann, wenn Ihr euer Fahrzeug gut kennt, kann jedoch gesehen werden, wann es soweit ist. Zudem ist es ebenfalls an den Lenkbewegungen der Fernsteuerung zu merken.

Wie kann ich das erlernen?

Es ist wichtig, dass ihr jede Bewegung eures Fahrzeug genau beobachtet. Nur auf diese Weise könnt ihr lernen, wie sich euer RC-Car bei den jeweiligen Lenkbewegungen verhält. Im Laufe der Zeit bekommt ihr ein Gespür (Feeling) dafür, wann das Auto ausbricht und zu driften beginnt. Dieses Gefühl stellt sich jedoch nur ein, wenn ständig geübt wird. Es ist deshalb wichtig, dass möglichst oft an der Technik des Driftens gearbeitet wird. Erst dann bekommt ihr das Feeling fürs Driften. Im Laufe der Zeit werden die notwendigen Lenkbewegungen zur Routine, sodass ein cooler Drift immer leichter wird.

Fazit:

Ein Feeling fürs Driften zu bekommen ist wichtig, damit das Driften mit dem RC Car erlernt werden kann. In den meisten Fällen ist dies nur durch viel Übung und Beobachtung möglich. Ein guter Drift ist nur mit der nötigen Übung zu meistern. Das notwendige Gespür dafür, ist ebenfalls nur durch Übung, Beobachtung und Erfahrung zu erlernen.

Feeling